News Termine Schülerrudern RWR-Leitlinien Schülerruderpokal Vorstand Satzung Mitglieder Links Impressum  
Den Mixed-Gig-Doppelvierer gewann das Greselius-Gymnasium Bramsche vor dem Carolinum und der Angelaschule Osnabrück.


Den Jungen-Gig-Doppelvierer gewann „Caro 1“ vor „Caro 2“ und Bramsche.


Den Jungen-Gigvierer gewann das Gymnasium Carolinum vor dem Greselius-Gymnasium Bramsche sowie dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld.


Den Mädchen-Gig-Doppelvierer gewann das Greselius-Gymnasium Bramsche vor der Schillerschule Hannover und dem Carolinum Osnabrück.


Der siegreiche Caro-Achter. Auf dem Podest stehend von links: Henning Spreckelmeyer, Florian Rosenke, Steffen Vollmer, Maximilian Schnitker, Steuermann Henri Kuper, Lennard Henke, Lukas Wilm, Hendrik Onnenga und Matthias Vollmer.


Das in Hannover siegreiche Schülerpokalteam vom Carolinum.
20.09.2009
Deutscher Schülerruderpokal 2009

Am Sonntag, dem 13.9.2009, fanden auf dem Maschsee in Hannover die Rennen um den Deutschen Schülerruderpokal statt. Bei dieser Meisterschaft für die 17- bis 19-jährigen Schüler werden sieben Rennen ausgetragen, für die es jeweils Punkte gibt. An dieser Meisterschaft nahmen Schulen aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Schleswig-Holstein, Berlin und Rheinland-Pfalz teil.

Es entwickelte sich ein Zweikampf zwischen dem Gymnasium Carolinum und dem Greselius-Gymnasium Bramsche. Beide Schulen errangen jeweils drei Siege, allerdings hatten die Osnabrücker die besseren Platzierungen. Dem Carolinum gelang schließlich die Verteidigung des bereits 2008 gewonnenen Pokals mit 55,5 Punkten, gefolgt vom Greselius-Gymnasium (45,5 Punkte). Platz 3 belegte die Schillerschule Hannover (17,5 Punkte).

Im Einzelnen gewannen die Osnabrücker den Gig-Vierer und den Gig-Doppelvierer der Jungen sowie den abschließenden Achter. Bramsche gewann den Mixed-Gig-Doppelvierer, den Gig-Doppelvierer der Mädchen und den Jungen-Doppelvierer. Die Schillerschule Hannover siegte im Doppelzweier der Mädchen. Die Siegerehrungen nahmen vor die niedersächsische Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann, Hans-Thomas Rehbein von der Deutschen Ruderjugend und Ex-Vizeweltmeister Peter Puppe.